Ingwer

Die scharfe Wurzel

Ingwer, die kleine Wunder-Wurzel aus Asien, gilt auch als das „Antibiotikum der Naturheilkunde“ und wurde deshalb 2018 zur Heilpflanze des Jahres gekürt. Ihre wertvollen Eigenschaften spielen in den ostasiatischen Ländern schon seit Jahrhunderten eine wichtige Rolle und kommen beispielsweise im Ayurveda und der traditionellen chinesischen Medizin zum Einsatz.

Ingwer, die kleine Wunder-Wurzel aus Asien, gilt auch als das „Antibiotikum der Naturheilkunde“ und wurde deshalb 2018 zur Heilpflanze des Jahres gekürt. Ihre wertvollen Eigenschaften spielen in den ostasiatischen Ländern schon seit Jahrhunderten eine wichtige Rolle und kommen beispielsweise im Ayurveda und der traditionellen chinesischen Medizin zum Einsatz.

Charakteristisch ist der scharfe Geschmack, sodass der Ingwer lange Zeit neben Pfeffer das einzige scharfe Gewürzmittel war, bis auch Chili aus Amerika dazu kam. Bis zur Ernte vergehen stolze 250 Tage. Also Zeit genug, dass sich im verzweigten Wurzelstock ordentlich Power und Aroma ansammelt. Die Ingwerwurzel enthält ätherische Ölse und eine Vielzahl an wertvollen Mikronährstoffen wie Magnesium, Eisen, Kalzium und Vitamin C. Besonders interessant ist auch der im Ingwer enthaltene Stoff „Gingerol”. Er sorgt für die Schärfe und wirkt wie eine natürliche Schmerztablette. Daher kommt der englische Name „Ginger”, der dir vielleicht durch das beliebte Getränk „Ginger Ale” längst bekannt ist.

Falls dir der intensive Geschmack nicht zusagt, probiere einfach eine mildere Ingwersorte (wie jene aus Australien) oder die leicht süßlich und zitronig schmeckende Ingwersorte aus Indien. Letztere lässt sich auch perfekt als Tee genießen.

Ingwer: Tipps & Tricks 0:56
Player schließen

Weitere Sammlungen