Kichererbse

Unabdingbar für Hummus und Falafel

Was hat diese lustige Hülsenfrucht eigentlich Besonderes an sich? Dass man bei übermäßigem Verzehr plötzlich einen Lachanfall bekommt, gehört schon einmal nicht zu ihren Fähigkeiten. Das Kicher(n) kam wortwörtlich aus dem Volksmund. Aus dem lateinischen Wort "Cicer arietinum“, was so viel heißt wie „Erbse-Erbse“, wurde einfach eine „Kicher-Erbse“ gemacht.

Was hat diese lustige Hülsenfrucht eigentlich Besonderes an sich? Dass man bei übermäßigem Verzehr plötzlich einen Lachanfall bekommt, gehört schon einmal nicht zu ihren Fähigkeiten. Das Kicher(n) kam wortwörtlich aus dem Volksmund. Aus dem lateinischen Wort "Cicer arietinum“, was so viel heißt wie „Erbse-Erbse“, wurde einfach eine „Kicher-Erbse“ gemacht.

Die kleine orientalische Spezialität konnte hierzulande dank Falafel und Humus auch den europäischen Geschmack treffen. Aber so klein die Kichererbse auch sein mag, so groß ist die Menge am enthaltenden Eiweiß (19g/100g), Calcium (125 mg) und Eisen (6mg) - was insbesondere auch für Veganer und Vegetarier interessant ist. Zwar haben Kichererbsen verhältnismäßig viele Kalorien, aber dank ihres gleichzeitig hohen Ballaststoffgehalts halten sie dich lange satt.

Dank ihres leicht nussigen Geschmacks machen sich Kichererbsen wunderbar in würzigen Pfannengerichten, Salaten aber auch trendigen Backideen. Denn mittlerweile gibt es viele Rezepte (ob Kuchen oder Pizzateig), für die man Kichererbsenmehl verwendet und dieser ist dazu noch glutenfrei. Wichtig: Esse Kichererbsen nicht roh, denn sie enthalten den unverdaulichen Giftstoff Phasin, der erst bei Hitzeeinwirkung zersetzt wird.

Kichererbse: Tipps & Tricks 0:49
Player schließen

Weitere Sammlungen