Pak Choi

Wenig Kalorien gepaart mit einer Vielzahl an Nährstoffen

Schon mal mit Pak Choi gekocht? Mit seinem etwas herben und würzigen Geschmack passt der Verwandte des Chinakohls bestens zu Fleisch und Fisch sowie zu allerlei Wok-Gerichten. Er sieht ein wenig aus wie Mangold, ist aber im Vergleich zu anderen Kohlsorten leichter verträglich. Der ballaststoffreiche Pak Choi gehört übrigens zu den Gemüsesorten, mit denen du mehr Energie verbrennst, als du beim Verzehr aufnimmst.

Schon mal mit Pak Choi gekocht? Mit seinem etwas herben und würzigen Geschmack passt der Verwandte des Chinakohls bestens zu Fleisch und Fisch sowie zu allerlei Wok-Gerichten. Er sieht ein wenig aus wie Mangold, ist aber im Vergleich zu anderen Kohlsorten leichter verträglich. Der ballaststoffreiche Pak Choi gehört übrigens zu den Gemüsesorten, mit denen du mehr Energie verbrennst, als du beim Verzehr aufnimmst.

Pak Choi ist ein vortreffliches Gemüse, denn wenige Kalorien treffen hier auf eine ganze Reihe an Nährstoffen: Das viele Vitamin C ist gut für dein Immunsystem, Senföle wirken antibakteriell, Kalium sorgt dafür, dass sich deine Zellen reibungslos verständigen und Calcium stärkt deine Knochen. Folsäure und Beta-Carotin schließlich halten deine Blutgefäße frei von Ablagerungen.

Am besten schmeckt Pak Choi, wenn du ihn frisch verarbeitest. Solltest du ihn lagern wollen, dann wickle ihn in ein feuchtes Tuch, bevor du ihn in den Kühlschrank legst. Denn so gehen die wertvollen Inhaltsstoffe nicht so schnell verloren. Achte bei der Zubereitung darauf, die Stiele von den Blättern zu lösen und sie am besten getrennt voneinander zu verarbeiten, da die Stiele im Gegensatz zu den Blättern etwas länger garen müssen.

Pak Choi: Tipps & Tricks 0:49
Player schließen

Weitere Sammlungen