Schwarzwurzel

Dem Spargel so nah

Auf den ersten Blick fällt sie kaum auf und sieht mit ihrer schwarzen Schale eher unattraktiv aus. Doch ist man erst einmal auf ihren Geschmack gekommen, ist sie vom Speiseplan nicht mehr wegzudenken. Die Rede ist von der Schwarzwurzel, die auch unter dem Namen Winterspargel bekannt ist. Diesem Namen macht sie alle Ehre, denn hat man die Schale erst einmal entfernt, verbirgt sich darunter eine weiße Stange, die fast so aussieht wie Spargel und die kulinarisch einiges zu bieten hat. Was ihren Geschmack angeht, ist die Schwarzwurzel ebenfalls mit dem Spargel vergleichbar, allerdings schmeckt sie etwas intensiver, würziger und leicht nussig. 

Auf den ersten Blick fällt sie kaum auf und sieht mit ihrer schwarzen Schale eher unattraktiv aus. Doch ist man erst einmal auf ihren Geschmack gekommen, ist sie vom Speiseplan nicht mehr wegzudenken. Die Rede ist von der Schwarzwurzel, die auch unter dem Namen Winterspargel bekannt ist. Diesem Namen macht sie alle Ehre, denn hat man die Schale erst einmal entfernt, verbirgt sich darunter eine weiße Stange, die fast so aussieht wie Spargel und die kulinarisch einiges zu bieten hat. Was ihren Geschmack angeht, ist die Schwarzwurzel ebenfalls mit dem Spargel vergleichbar, allerdings schmeckt sie etwas intensiver, würziger und leicht nussig. 

Die Schwarzwurzel zählt zur Familie der Korbblütler. Ihnen gehören zum Beispiel auch die Artischocke sowie der Chicorée an. Sie stammt ursprünglich aus Spanien, wo man sie als Heilmittel gegen Schlangenbisse verwendete. Als Speise-Gemüse fungiert sie erst seit dem 17. Jahrhundert. Heute wird sie in erster Linie in Belgien, Frankreich und den Niederlanden angebaut.  Die Schwarzwurzel gilt als klassisches Wintergemüse: Sie ist in der Regel von Oktober bis April im Supermarkt erhältlich. 

Schwarzwurzeln enthalten ähnlich wie Erbsen und Bohnen sehr viele Nährstoffe wie Kalium und sind reich an Inulin. 

Schwarzwurzel: Tipps & Tricks 0:49
Player schließen

Weitere Sammlungen