Pulled Pork | Knorr

Pulled Pork

Richtig lecker wird's mit… Knorr
  • 2340 min
  • fortgeschritten
  • 634 kcal

Pulled Pork

  • 2340 min
  • fortgeschritten
  • 634 kcal

Zutaten

für 12 Portionen

Für die Würzmischung (Rub):

  • 2 EL Paprikapulver (mild)
  • 1 EL Meersalz
  • 1 EL brauner Zucker
  • 1 EL Chilipulver
  • 1 EL gemahlener Kreuzkümmel (Cumin)
  • 1 1/2 EL Knoblauchpulver
  • 1 TL Cayennepfeffer

Für das Fleisch:

  • 2,5 Kg gut abgehangener marmorierter Schweinekamm ohne Knochen (vom Metzger zuschneiden lassen)
  • 1 Flasche Knorr Barbecue Sauce

Außerdem:

  • 12 Burgerbrötchen (à 50 g)
  • 12 Esslöffel KNORR Die Leichte

Auf die Einkaufsliste

TIPP

Was Sie für die Zubereitung benötigen: - Frischhaltefolie - Kugelgrill mit ca. 50 cm Durchmesser - ca. 2 kg Grillbriketts mit langer Brenndauer (Long Lasting) - 1 Anzündkamin sowie Kohleanzünder - 1 Auffangbehälter (z.B. GN-Edelstahlbehälter GN 1/3, 10 cm hoch) - ca. 500 g Räucherholz (Chunks) mit der Geschmacksrichtung Mesquite - 1 Thermometer mit 2 Fühlern (zur Messung der Kerntemperatur des Fleisches und der Grillraumtemperatur) 1. Die Menge der Grillbriketts und der Chunks sind ausreichend, um 14 Stunden eine gut geregelte Hitze und Rauch abgeben zu können. Sollte es jedoch erforderlich sein, kann man ein paar Grillbriketts oder Chunks nachlegen. Es gilt, den Kugelgrill so wenig wie nötig zu öffnen, um eine gleichbleibende Hitze- und Rauchentwicklung zu gewährleisten. 2. Den Luftzufuhrschieber öfters hin und her bewegen, damit die heruntergefallene Asche nicht die Zufuhrschlitze verstopft. Ggf. zusätzlich den Ascheneimer entleeren. 3. Die Hitze im Kugelgrill wird über die Lüftungszufuhr geregelt. Am Anfang wird die Grillrosttemperatur schnell ansteigen – die Luftzufuhr sollte sofort auf ca. 10 % der Gesamtluftzufuhr geschlossen werden. Aus den Lüftungsschlitzen kommt angenehmer Rauch der Chunks. In der Folgezeit wird ¼ bis ½-stündig eine Kontrolle der Grillrost- und Kerntemperatur und ggf. eine Feinjustierung der Luftzufuhr vorgenommen. Zur Überwachung des Grillraums und der Kerntemperatur des Grillgutes eignet sich am besten ein Thermometer mit zwei Fühlern. Die Temperaturangabe des Grilldeckelthermometers kann von Temperatur des Grillrostes um 30% abweichen, daher liefert diese Anzeige keine verlässlichen Werte.

Zubereitung

1. Für den Rub die Gewürze gut vermischen. Das Fleisch mit gut 2 EL Knorr Barbecue Sauce bestreichen und die Würzmischung von allen Seiten darüber streuen und andrücken. Fleisch mit Frischhaltefolie fest (nahezu luftdicht) umwickeln und 24 Stunden im Kühlschrank marinieren.

2. 1 Stunde vor dem Grillen das Fleisch aus dem Kühlschrank nehmen und auf Zimmertemperatur warm werden lassen. Inzwischen den Grill vorbereiten. Dafür ca. 7 Grillbriketts mittels Kohleanzünder im Anzündkamin anzünden und brennen lassen, bis sie mit einer leichten Ascheschicht überzogen sind (ca. nach einer ½ Stunde). Grillfläche mittig mit einem Gitter abteilen. Den Auffangbehälter auf eine Seite des Kohlenrosts stellen. Ca. 25 weitere Grillbriketts aufrecht auf die freie Seite des Kohlenrosts aneinanderreihen (eine kleine Stelle für die 7 glühenden Briketts sollte frei bleiben) die glühenden 7 Grillbriketts auf die freie Stelle des Kohlenrosts legen. Sie sollten an die anderen Grillbriketts anlehnen. Chunks gleichmäßig auf die gesamte Grillkohle verteilen. 1 l (1000 ml) kochendes Wasser in den Auffangbehälter gießen und den Grillrost auflegen.

3. Fleisch über den Auffangbehälter auf den Grillrost legen. Die Spitze des Bratenthermometers in die Mitte des Grillgutes stecken. Den anderen Thermofühler in die Nähe des Fleisches auf den Grillrost legen (fest klemmen). Kugelgrill mit Deckel schließen und die Luftschlitze im Deckel (Abluft) halb öffnen. Die Lüftungsschlitze unten am Grill (Luftzufuhr) sind ganz geöffnet. Nun wird das Fleisch bei indirekter Hitze 12 - 14 Stunden gegrillt, bis eine Kerntemperatur von 93 Grad im Braten erreicht ist. Idealerweise sollte die Grillrosttemperatur während der gesamten Grillzeit konstant bei 110 Grad liegen.

4. Den Braten nach ca. 5 Stunden auf dem Grillrost wenden, damit ein gleichmäßiger Röst- und Rauchgrad erreicht wird. Bei Erreichen der Kerntemperatur von 93 Grad den Braten vom Grillrost nehmen. Den Auffangbehälter entleeren und den Braten hineingeben, zugedeckt 1 Stunde beiseite stellen und ruhen lassen, damit sich der Fleischsaft gleichmäßig verteilt.

5. Den Braten mit zwei Gabeln in Stücke auseinanderreißen. Restliche Knorr Barbecue Sauce auf das Pulled Pork geben und untermischen. Burgerbrötchen mit Knorr Die Leichte bestreichen und mit Pulled Pork belegen.

Dazu passt ein bunter Krautsalat mit Weißkohl, Rotkohl, Möhren, Mais und Oliven, Kartoffelwedges und Gewürzgurken.


Richtig lecker wird's mit…

TIPP

Was Sie für die Zubereitung benötigen: - Frischhaltefolie - Kugelgrill mit ca. 50 cm Durchmesser - ca. 2 kg Grillbriketts mit langer Brenndauer (Long Lasting) - 1 Anzündkamin sowie Kohleanzünder - 1 Auffangbehälter (z.B. GN-Edelstahlbehälter GN 1/3, 10 cm hoch) - ca. 500 g Räucherholz (Chunks) mit der Geschmacksrichtung Mesquite - 1 Thermometer mit 2 Fühlern (zur Messung der Kerntemperatur des Fleisches und der Grillraumtemperatur) 1. Die Menge der Grillbriketts und der Chunks sind ausreichend, um 14 Stunden eine gut geregelte Hitze und Rauch abgeben zu können. Sollte es jedoch erforderlich sein, kann man ein paar Grillbriketts oder Chunks nachlegen. Es gilt, den Kugelgrill so wenig wie nötig zu öffnen, um eine gleichbleibende Hitze- und Rauchentwicklung zu gewährleisten. 2. Den Luftzufuhrschieber öfters hin und her bewegen, damit die heruntergefallene Asche nicht die Zufuhrschlitze verstopft. Ggf. zusätzlich den Ascheneimer entleeren. 3. Die Hitze im Kugelgrill wird über die Lüftungszufuhr geregelt. Am Anfang wird die Grillrosttemperatur schnell ansteigen – die Luftzufuhr sollte sofort auf ca. 10 % der Gesamtluftzufuhr geschlossen werden. Aus den Lüftungsschlitzen kommt angenehmer Rauch der Chunks. In der Folgezeit wird ¼ bis ½-stündig eine Kontrolle der Grillrost- und Kerntemperatur und ggf. eine Feinjustierung der Luftzufuhr vorgenommen. Zur Überwachung des Grillraums und der Kerntemperatur des Grillgutes eignet sich am besten ein Thermometer mit zwei Fühlern. Die Temperaturangabe des Grilldeckelthermometers kann von Temperatur des Grillrostes um 30% abweichen, daher liefert diese Anzeige keine verlässlichen Werte.


Pulled Pork | Kochrezept